Star Trek Standard Banner
Banner

Star Trek Bücher: Alan Dean Foster - Star Trek

Buch-Cover: Der Entropie Effekt
Autor: Alan Dean Foster
Titel: Star Trek
Verlag: Cross + Kult / Amigo Grafik 2009
US Titel: Star Trek
US Verlag: Paramount Pictures / Simon & Schuster 2009
Bewertung: 8 (10) Sternchen
Fokus: Spock & Kirk
Der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft
Spock & Kirks erster gemeinsamer Einsatz auf der neuen Enterprise
Voraussetzung: Keine. Man muß die TOS nicht kennen, um diesen Film aus vollen Zügen geniessen zu können ;-)
Star Trek 11 Faktor: 100% :-)

Inhaltsangabe

Die U.S.S. Kelvin mit George Kirk als 1. Offizier an Bord wird Opfer einer befremdlichen, romulanischen Attacke: Der aus der Zukunft kommende Nero will Rache an Spock nehmen, den er für den Untergang Romulus verantwortlich macht. Allerdings hat sich Nero in der Zeitlinie geirrt, das Halbblut wird gerade erst als Sohn einer menschlichen Mutter und eines vulkanischen Vaters auf seinem Heimatplaneten geboren. Nero vernichtet daraufhin die Kelvin und nur dem aufopferungsvollen Einsatz des 1. Offiziers ist es zu verdanken, daß es überhaupt Überlebende gibt, darunter der gerade erst geborene James Tiberius Kirk und seine Mutter.

Orientierungslos einem jähzornigen Stiefvater ausgeliefert, kommt der junge Kirk häufig mit dem Gesetz in Konflikt, bis er bei einer Bar-Schlägerei von Captain Christopher Pike entdeckt wird, der sofort das Potential in dem brillanten, aber ungeförderten Mann entdeckt und ihn dazu motivieren kann, sich dem Ausbildungsprogramm Starfleets anzuschließen.
Commander Spock hat derweil bereits eine steile wissenschaftliche Karriere hinter sich. Er ist als herausragender Starfleet Absolvent dort als Instruktor für die Bereiche "Interspecies Ethics" und "Advanced Phonology" tätig, wo auch die junge, hochtalentierte Nyota Uhura zu seinen Schützlingen gehört, und bereitet sich auf die Position des Wissenschaftsoffiziers des neuen Flaggschiffs Enterprise unter Captain Pike vor. Außerdem programmiert er den Kobayashi Maru Test, mit dem sich alle angehenden Offiziere in Kommandopositionen auseinandersetzen müssen und trifft hier das erste Mal auf Kirk, der sich ausgerechnet diese Prüfung zum Betrügen ausgesucht hat. Noch während der anschließenden Gerichtsverhandlung trifft jedoch eine Nachricht von Vulkan ein: Offensichtlich ist auf dem Planeten eine Naturkatastrophe aufgetreten und sofortige Hilfe nötig. Da der Großteil der Flotte im Laurenzianischen System unterwegs wird, werden die verbleibenden Schiffe zusätzlich mit den Kadetten des Abschlußjahres bemannt und mit Hilfe seines Freundes Pille kann sich der eigentlich suspendierte Kirk an Bord der Enterprise schleichen.
Als er dort jedoch die von Pavel Chekov an die Besatzung weitergegebenen Informationen für den Einsatz auf Vulkan analysiert, realisiert er entsetzt, daß es sich nicht um eine Naturkatastrophe, sondern um einen Angriff auf den Planeten handelt. Doch wird er sich mit gerade erfolgreich beschädigter Reputation überhaupt Gehör verschaffen können?

Alan Dean Foster hat zahlreiche Science Fiction, Fantasy und Filmbücher geschrieben, im Star Trek Bereich sind von ihm die Star Trek Logs zur Zeichentrickserie erschienen, die es allerdings derzeit nur noch in den USA gibt.

Kritik

Dieses Werk hier zeichnet sich durch eine gewissen Eigeninterpretation aus, die manchmal sehr nahe an den Filmfiguren liegt, machmal aber eben auch nicht. Alan Dean Foster sagt dazu, daß der Roman nach dem Drehbuch entstanden ist, womit sich einige Abweichungen gegenüber dem zuletzt im Film verwendeten Skript erklären lassen. Nichtsdestotrotz ist manches davon sehr hilfreich und reduziert scheinbare Unstimmigkeiten in der Handlung. So erfahren wir beispielsweise, daß es nur die Abschlußklasse ist, mit der die verbleibenden Schiffe der Sternenflotte zusätzlich bemannt werden. Uhura ist beispielsweise eine der Kadetten, die in der Nacht zuvor ihre letzte Prüfung abgelegt haben, Chekov und Sulu sind fertig ausgebildet und haben ihr Offizierspatent bereits. Das gibt dieser kompletten Sequenz doch einen etwas anderen Touch als die im Film präsentierte, verkürzte Variante, das neue Flaggschiff komplett mit Schülern auszustatten, denn tatsächlich befindet sich beim Startvorgang kein einziger Kadett in der Brückencrew ;-)

Diese und zahlreiche andere Informationen machen das Buch sehr lesenswert, auch wenn es manchmal etwas langatmig und holprig geschrieben ist.

Empfehlung

Es empfiehlt sich ausnahmsweise die deutsche Fassung (auch) zu lesen, denn sie beinhaltet ein Interview mit Alan Dean Foster und J.J. Abrams, geführt von Christian Humberg.

← Zurück zur Übersicht Star Trek Filmbücher
← Zurück zur Übersicht Lesestoff








Valid XHTML 1.0 Transitional
© Letzte Aktualisierung: 30. September 2011 von Merlin