Eps-Banner
Banner

Zachary Quintos Heroes wurde gecancelt

Zachary Quinto in Heroes

Hintergrund:

Nach langem Hin und Her hat sich NBC entschlossen, die Science Fiction Serie Heroes nach 4 Staffeln bzw. 5 Volumes einzustellen. Zachary Quinto spielte in ihr den Psychopathen Sylar, der, ursprünglich als eindimensionaler Killer angelegt, im Laufe der Zeit immer vielschichtiger und komplexer wurde. Laut Tim Kring, dem Schöpfer dieses Universums, war dies auch ein Verdienst Zacharys, der eine ganz eigene Verletzlichkeit in die Rolle einbrachte.

Das Ende von Heroes kam nicht völlig überraschend, da die Einschaltquoten kontinuierlich gesunken sind. Über die Gründe dafür kann man ausführlich spekulieren und jeder (ehemalige) Fan wird eine andere Antwort finden. Nach meiner persönlichen Einschätzung gefiel es vielen Anhängern der ersten Stunde nicht, daß im Laufe der Zeit die ehemals eindeutig "guten" bzw. "bösen" Charaktere immer durchwachsener wurden. Als die Anfangs vollständig positiv und zuverlässig gezeichneten Helden wie Peter oder Hiro anfingen Schwächen zu zeigen, begrüßte diese Entwicklung nicht jede(r). Ich persönlich habe dies immer gemocht und wurde auch erst zu Beginn des 3. Volumes ein Fan der Serie, bin allerdings auch kein Freund von "Superhelden"- Geschichten :-)

Zacharys Kommentar

Am 15. Mai 2010 um 6:47 a.m. hat Zachary Quinto auf seiner offiziellen Webseite seine Gedanken zum Ende der Serie mit seinen Fans geteilt: Er bedankt sich bei den Schöpfern der Show, insbesondere Tim Kring, für ihren Support und ihr Vertrauen, das sie in ihn gesetzt haben. Anschließend ermutigt er seine Fans, insbesondere seinen durch Heroes entstandenen Fanclub Sarmy (Sylars Army), ihn auf seinem weiteren Weg zu begleiten und auch bei seinen zukünftigen Projekten zu unterstützen. Wie immer ist Zachary Post sehr warmherzig und die Reaktion seiner Fans auf der Seite entsprechend :-)

Zachary schrieb:

chapter's end...
the road ahead...
yesterday nbc announced that heroes is officially cancelled. as much as we have been aware of this possibility for a few weeks - it remains surreal to consider that the decision has been made. the action has been taken. and this chapter (or volume) is really over for all of us who worked on the show - and for all of you who watched it. i want to extend myself in a huge swell of gratitude to all of the fans. for investing in the stories we told. for engaging in the characters we created. and for standing by us through all the ups and downs of what was at times a rocky road. your commitment enriched the experience for all of us - and i know that we will always be grateful for your enthusiasm. it has been a true honor to share this time in my life with my amazing cast mates and our indomitable crew. i will certainly miss them most of all. the gift of working alongside such talented and inspiring people is something i will carry with me everywhere i go from here. and no matter where my work and my life take me - i will forever look back on heroes as the game changer. tim kring and the original creative team and writing staff took a risk on me to play gabriel gray when there was no reason to risk - besides their belief in me. they gave voice to a character that has challenged me and rewarded me beyond my wildest imagination. i will never forget that. it is humbling and deeply moving. so i thank them. and i thank you. and i assure you that while this door has closed - and as cliché as it sounds - others are flying open even as we speak. this is only the beginning in so many ways. and i hope that the fans i have made through this profound experience will follow me into many new and unchartered territories. i think the sarmy should lead the charge... it's only fitting after all. thanks for your many well wishes and for your loyalty. let us move on with gratitude. that is exactly what i intend to do.
zq.

Merlins Gedanken zu diesem Thema

Alles in allem denke ich, daß es eine gute Idee war Heroes zu canceln, zumal ich mit dem Ende von Volume 5 besser leben kann als mit allen vorangegangenen :-) Ich war, wie oben bereits angedeutet, schon immer eher ein Fan der späteren Volumes, da mir die Vielschichtigkeit und die gebrochenen Charaktere besser gefallen haben als das Heldentum und einfache Schwarz-Weiß-Denken zu Beginn der Show. Und ich war und bin durchaus zwiespältig, wie ein "Zuende-Erzählen", egal ob mit einer halben Staffel oder mit einem TV-Film, bedeutet hätte. Der wunderbare Kreisschluß zur allerersten Folge und zur Zukunftsvision des 3. Volumes haben mir sehr gut gefallen, beispielsweise Claire Bennets letzter Satz in Brave new world: "My name is Claire Bennet and this is attempt number .. I guess I kind of lost count. ". Auch daß Zachary Quintos Sylar endlich ein wenig zur Ruhe kommt und man sich durchaus vorstellen kann, daß er seine Sucht in den Griff bekommt, wie in der Episode I Am Become Death angedeutet, mochte ich sehr. Auf der anderen Seite wäre es durchaus spannend gewesen im Detail zu sehen, wie unsere Helden mit einer "brave new world" wirklich umgehen :-)

Für Zacharys Schauspielkarriere ist diese Entscheidung sicherlich eher förderlich. So sehr ich es genossen habe, ihn in meinen Lieblings-SciFi-Bereichen als Spock und Sylar zusehen, so gut ist es, wenn er jetzt die Chance hat, sich bis zum nächsten Star Trek Film vollständig von diesem Genre fernzuhalten und (endlich mal wieder) etwas völlig anderes zu tun. Margin Call klingt sehr vielversprechend und ich hoffe, daß  Zachary und seine Before the Door Company in Cannes die notwendige Unterstützung finden. Die Hauptrolle in The Gershwin Project wäre ein wichtiger Schritt für ihn, sollte der Film tatsächlich zustande kommen, ebenso wie What's your number auch wenn ich nicht so der Fan von romantischen Komödien bin.


Valid XHTML 1.0 Transitional
© Letzte Aktualisierung: 26. September 2011 von Merlin